Dezember 21

Reisebericht unsere Kreuzfahrt – Anreise und erster Tag in Singapur

0  comments

Hallo zusammen, wie angekündigt hier der erste Teil meines Reiseberichtes unserer Asienroute ab/bis Singapur.

Wir hatten uns für die Buchung des Fluges über TUI Cruises (Veranstalter Mein Schiff) entschieden. Eine Buchung über den Veranstalter beinhaltet zwei wesentliche Vorteile:

  • Das Schiff würde bei einer eventuellen Flugverspätung oder Ausfall des Fluges warten
  • Der Transfer vom Flughafen in Singapur zum Schiff in Singapur ist garantiert und von der Gesellschaft organisiert
  • Man kann die Annehmlichkeiten wie Essen und Trinken an Board bei der Abreise bis zum Zeitpunkt des Transfers zum Flughafen nutzen und muss nicht um 11 Uhr von Board gehen

Im Nachhinein kann ich sagen, dass diese Option nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. In Singapur kann problemlos vom Flughafen mit der lokalen U-Bahn und Taxi zum Hafen kommen.

In Gesprächen mit anderen Gästen habe ich herausgefunden, dass es bei individueller Buchung des Fluges auch kostengünstiger gewesen wäre im Vergleich zur Buchung über TUI.

Ein weiterer Aspekt war, dass TUI in den meisten Fällen einen Zwischenstopp in Dubai eingeplant hatte im Vergleich zu Direktflügen von Frankfurt nach Singapur und wieder zurück.

Hier muss jeder für sich entscheiden, ob man lieber einen Direktflug möchte oder etwas länger fliegt mit Zwischenstopp.

Unsere Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 1 „Asien ab Singapur“ beginnt

Wie so oft, hatten wir im Vorfeld in der Nähe des Frankfurter Flughafens, in Griesheim einen Parkplatz über Airparks für die Dauer des Urlaubes gebucht.

Anbei der Link: http://www.airparks.de/frankfurt-flughafen-parken.html

Die Kosten für den Parkplatz beliefen sich auf 66 € und beinhaltete neben dem Parkplatz auch den Transfer zum Frankfurter Flughafen.

Nach insgesamt 15 Stunden kamen wir wegen Zeitverschiebung morgens um 9 Uhr in Singapur an. Der Flug von Frankfurt nach Dubai dauerte 6 Stunden und danach waren 1,5 Stunden bis zum Anschlussflug zu überbrücken.

Von Dubai nach Singapur fliegt man dann nochmals circa 7 Stunden.

In Singapur angekommen, durchliefen wir das gewohnte Prozedere bei der Einreise mit Passkontrolle und Abgabe des Fingerabdrucks. Dies verlief problemlos und ohne nennenswerten Wartezeiten.

Sofern ihr mal selbst nach Singapur reist, beachtet dass ihr keine Kaugummis und E-Zigaretten einführen dürft. Diese werden euch im Besten Falle direkt am Zoll abgenommen und eure Adresse wird aufgenommen.

Grundsätzlich sind die Strafen in Singapur sehr hoch zur Abschreckung. Bevor ihr also nach Singapur reist, würde ich euch dringend empfehlen euch mit den jeweiligen Einfuhr- und Verhaltensbestimmungen vertraut zu machen.

Nun aber wieder zurück zur Reise. Nach der Landung wurden wir von TUI Cruises abgeholt und zum Hafen gebracht. Der Transfer dauerte gut 45 Minuten. Es wäre auch möglich gewesen mit der U-Bahn oder Taxi dort hinzukommen.

Die Mein Schiff 1 liegt im Hafen von Singapur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die U-Bahn Station nahe des Hafens nennt sich Marina South Pier. Eine sehr zentrale Station unweit einiger Sehenswürdigkeiten nennt sich „Raffles Place“.

Ein aktueller U-Bahn Plan von Singapur habe ich hier gefunden: http://de.maps-singapore.com/singapur-u-bahn-karte

Auf Grund der langen Anreise und zunehmender Müdigkeit, erschlossen wir uns an diesem Tag lediglich bis zum Abendessen einen ersten Ausflug nach Singapur Innenstadt zu unternehmen.

Auf dem Weg zum Merlion – dem Wahrzeichen von Singapur

Vom Schiff liefen wir circa 1o Minuten zur U-Bahn Station Marina South Pier und fuhren bis zur Haltestelle „Dhoby Ghaut“ und von dort weiter zur Haltestelle „Clarke Quay“. Kosten hierfür umgerechnet 1,80 € pro Person.

Dort stiegen wir in eines der vielen Boote die in Singapur für Touristen unterwegs sind um zum Merlion, dem Wahrzeichen von Singapur zu fahren.

Merlion vom Boot aus fotografiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Platz Rund um das Merlion bietet einen tollen Platz für Fotos vom bekannten Marina Bay Sands Hotel. Dieses Hotel ist vor allem bekannt für den Swimmingpool auf dem Hoteldach.

Die Nutzung des Pools ist allerdings nur den Gästen des Hotels gestattet. Touristen haben hier leider keinen Zutritt. Wir konnten dennoch einen Blick darauf werfen.

Darüber berichte ich allerdings im Bericht über den Tag vor der Abreise. Zum Hotel direkt kommt man vom Marina South Pier über die Station „Bayfront“.

Weiter zum Marina Bay Sands Hotel und dem Garden by the Bay in Singapur

Marina Bay Sands Hotel mit Pool auf dem Dach

 

 

 

 

 

 

 

 

Die letzte Station für den ersten Tag war der Park „Gardens by the Bay“. Dieser liegt direkt hinter dem Hotel und ist zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen. Dieser Park ist vor allem für seine zwei großen Kuppeln bekannt, in dem man eine Vielzahl an unterschiedlichen Blumen bewundern kann. Zusätzlich kann man im „Garden“ auf eine kostenpflichtige Brücke (Eintritt ca. 5 €) gehen und eine Überblick über den Park gewinnen. Von dort kann man auch das bekannte Riesenrad „Singapur Flyer“ begutachten. Hinter dem Park liegt ein Teil der Formel 1 Strecke von Singapur. Nach diesem Besuch entschlossen wir uns zurück zur Station „Bayfront“ zu gehen und mit der U-Bahn zurück zum Schiff zu fahren. Schließlich wollten wir noch das Schiff erkunden und zum Abendessen pünktlich sein, weil am Abend die verpflichtende Seenotrettungsübung angekündigt war.

Ich hoffe ihr konntet einen ersten Eindruck von Singapur gewinnen und ich würde mich freuen wenn ich euch ein paar Anregungen für eigene Ausflüge liefern konnte. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Singapur eine tolle, sehr saubere und problemlos auf eigene Faust erkundbare Stadt ist. Alle Menschen dort sind sehr hilfsbereit und sprechen Englisch.

Ich danke euch fürs Lesen und wünsche euch und euren Familien frohe Weihnachten und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr!

Bis demnächst und bleibt gesund

Euer

Thorsten

PS: Fragen beantworte ich sehr gerne über die Kommentare oder auf der Facebook Seite meines Blogs!

Park des Gardens by the Bay

 

 

 

 

 

 

 

Der Park und Blick auf das Riesenrad

Tags

Mein Schiff, Singapur


Diese Beiträge von mir könnten dir auch gefallen:

Unser Onlineshop ist gestartet!

Blogupdate Oktober 2020

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verpasse nie wieder Tipps und Empfehlungen von mir!

>