Juli 23

In großen Zielen denken und in kleinen Schritten handeln

0  comments

Hallo zusammen, in diesem Beitrag geht es um die effektive Verfolgung großer Ziele durch die Zerlegung in kleine Schritte.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir empfehlen, dass es effektiv ist, in kleinen Schritten zu handeln, wenn du größere Ziele erreichen möchtest.

Der Hintergrund der Strategie

In Buch „The one thing“, bin ich vor einiger Zeit auf die These „think big by acting small“ gestoßen. Am Anfang dachte ich ehrlich gesagt, schon wieder so ein intelligenter Spruch.

 

[amazon_link asins=’386881681X‘ template=’ProductAd‘ store=’thorstenmayco-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’250bd28c-8eb0-11e8-a37a-89d27991865e‘]

Richtig interessant wurde es dann allerdings, als es für mich darum ging mein berufsbegleitendes Masterstudium möglichst erfolgreich zu gestalten.

Anfangs wurde ich von den Schwierigkeiten das Studium komplett in englischer Sprache zu bestreiten schlichtweg erschlagen.

Ich verstand nur einen Bruchteil der Inhalte und dachte für eine kurze Zeit, dass schaffe ich nie.

Mein Gedanke war also, think big -> schaffe das Studium erfolgreich.

Damit hatte ich mich sehr schnell selbst unter Druck gesetzt. Mein Trugschluss war schließlich, dass ich dachte, mit meinen Englischkenntnissen aus der Schule problemlos ein Wirtschaftsstudium in Englisch schaffen zu können.

Eine fatale Fehleinschätzung! Mein Fundament stand einfach nicht auf stabilen Füßen.

Also was musste ich tun?

Act small-> Bevor das Ziel erreicht werden kann, muss mein Fundament, die Sprache, auf stabileren Füßen stehen.

Da es mir nicht alleine so ging, fragte ich meine deutschen Mitstudenten, wie diese ihre Sprachkenntnisse verbessern und trainieren.

Durch ihre Empfehlungen setzte ich einige kleine Schritte um. Einer von diesen empfahl mir dann auch das oben genannte Buch, natürlich auf Englisch. 😉

Meine nächsten kleinen Schritte zur Verbesserung der englischen Sprache waren:

  • täglich auf dem Weg zur Arbeit oder zur Vorlesung einen englischen Podcast hören mit Hauptthema Business
  • Serien im Fernsehen auf Englisch ansehen mit englischem Untertitel (nicht mit deutschen Untertiteln)
  • ein wirtschaftliches Buch pro Monat auf Englisch durcharbeiten

Was habe ich daraus gelernt?

Sich große und anspruchsvolle Ziele zu setzen ist wichtig und motivierend. Diese ohne klare Teilziele erreichen zu wollen, kann schnell demotivierend sein.

Daraus habe ich für mich folgende zentrale Frage abgeleitet: „Was ist der nächste Schritt/Teilerfolg auf dem Weg zum Ziel?“

Im Deutschen hat man den Ausdruck „Salamitaktik“ vielleicht auch schonmal gehört. Große Ziele in kleinere Ziele zerlegen.

Beispielsweise ein Jahresziel in kleine Monatsziele zerlegen. Monatsziele können dann als nächstes in kleinere Wochenziele zerlegt werden.

Das größte Hindernis bei der Verfolgung größerer Ziele ist doch oft das Dranbleiben.

Man startet mit Enthusiasmus und irgendwann stellt sich ein gewisser Stillstand ein.

Daher mein Rat an euch:

Zerlegt ein großes Ziel in kleine Etappen. Freut euch über die Erreichung eurer Etappenziele auf dem Weg zum großen Ziel.

Selbst wenn das große Fernziel nicht erreicht wird, ist man doch trotzdem ein gutes Stück weiter gekommen als vorher oder?

Hoffe dies hilft euch beim Dranbleiben!

Bis demnächst

Euer

Thorsten

 

 


Tags

Große Ziele, kleine Schritte


Diese Beiträge von mir könnten dir auch gefallen:

Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau

Kurzurlaub in Tirol

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verpasse nie wieder Tipps und Empfehlungen von mir!

>